TRAINING IM TATV

PROFESSIONELL TRAINIEREN
Entdecke die Welt des Tennis im TATV

TA TV Vaihingen 1 : TC Weiss-Rot Stuttgart 1   4:2

Bei der dritten Begegnung in diesem Sommer – Kopie zum letzten Sonntag und gleiches Prozedere vor Beginn der Begegnung – ein Spieler der Gegner kommt, um in Fußballer Jargon zu sprechen - erst nach dem Anpiff, also viel zu spät. Sportlichkeit siegt wie immer bei uns, es durfte trotzdem gespielt werden.

Auch der Wettergott meinte es wieder gut mit allen Beteiligten, zu gut wie sich herausstellte. Aber der Reihe nach.

Mit Conni, Gabi, Erich und neu dabei mit Uwe, war ein gutes Ergebnis, trotz guter Leistungsstärke bei den Gegnern, fest eingeplant.

Nicht ganz so wie gewünscht lief es bei Conni, die sich a) mit einer superstarken Gegnerin und b) mit dieser brutalen Hitze auseinander zu setzen hatte. Die Hitze gab schließlich den Ausschlag und der Vernunft gehorchend das Match aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig im zweiten Satz abzubrechen. Richtig entschieden! Anders Szenario bei Gabi. Sie musste zwar kämpfen, rang aber ihre Gegnerin mit ihrer abgezockten Spielweise in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:3 nieder. Super Leistung!

Und bei den Jungs? Uwe an Position eins, schoss mit 6:0 seinen Gegner im ersten Satz förmlich vom Platz. Im zweiten Satz wurde es etwas enger. Hier musste sich Uwe nach einem Rückstand wieder herankämpfen um dann doch noch mit 6:3 die Oberhand zu behalten. Einfach souverän der Kerl. Drama bei Erich. Beim Gewinn des ersten Satzes mit 6:2 sah das Ganze noch locker aus. Aber bereits hier ging die Quälerei bereits los. Irgendwer hatte bei ihm den Stecker nun komplett gezogen, denn im zweiten Satz lief gar nichts mehr. Ein tonnenschwerer Felsblock hätte in dieser Situation sicher mehr Dynamik entwickelt, um dem Gegner Paroli zu bieten. Der zweite Satz war mit 2:6 weg. Der Sieg mit 15:13 im Match Tiebreak lässt nur ansatzweise die Qualen beider Kontrahenten erahnen, die dieses Match gekostet hatte. Dank an dieser Stelle an die aufmunternden Anfeuerungen von außen!

Fast geschafft! Nach einem 3:1 aus den Einzeln benötigte man nur noch einen Sieg aus zwei Doppeln. Ein weiterer Einsatz von Erich war aber nicht möglich und so bot sich erfreulicherweise die Gelegenheit Manne Wolf für ein Doppel zu gewinnen.

Taktisch aufgestellt spielte Uwe mit Gabi in Doppel zwei. Ein nie gefährdetes 6:2, 6:1 brachte den entscheidenden Punkt zum Gesamtsieg. Bravo! Im Doppel eins wurden wieder alle Möglichkeiten genutzt, um sich möglichst lange bei dieser Hitze zu plagen. Nach 7:5 und 5:7 musste wieder das Tennis-Elfmeterschießen herhalten. Wieder Dramatik pur. Nach hohem Rückstand ging man mit 8:7 in Führung konnte aber leider den Verlust des Match-Tiebreaks mit 8:10 letztendlich nicht abwenden.

Mit dem Endergebnis von 4:2 war die souverän herausgespielte Meisterschaft unter Dach und Fach.
Es hat wieder unendlich viel Spaß bereitet dieses Event miteinander zu spielen. Dank an alle Beteiligten die zu dem Gelingen dieses Erfolges beigetragen haben. Macht weiter Lust dies erneut zu wiederholen.

Die kulinarische Belohnung für die Meisterschaft folgte auf dem Fuße. Natalie und Werner verwöhnten uns an diesem letzten Spieltag wieder mit köstlichem Essen. Vielen Dank dafür!

PS: Es wäre an der Zeit, dass der WTB mal darauf aufmerksam wird, dem von ihm inizierten Wettbewerb zu honorieren und die Meistermannschaften im Rahmen seiner Ehrungen auch zu würdigen. Nach mehrfachem wiederholtem Erfolg würde das ein gutes Zeichen für einen weiter zu etablierendem Wettbewerb innerhalb des Verbandes darstellen.

 

Meisterliches Team 2019

DSC 0101 edit

(v.l.) Manne, Uwe, Linde, Erich, Gabi, Conni
Es fehlen Brigitte, Hans und Achim.

© E. Jung 2019