TRAINING IM TATV

PROFESSIONELL TRAINIEREN
Entdecke die Welt des Tennis im TATV

Neue Liga - neue Mannschaft – neue Altersgruppe!

Nach schmerzlichem Aderlass der bisherigen Herren 60 Mannschaft und Neuorientierung in Form einer Herren 65 Mannschaft war man auf deren erstes Auftreten im Ligaspielbetrieb gespannt.
Wobei man von einem normalen Spielbetrieb in Corona-Zeiten nicht sprechen kann. Von ursprünglich acht gemeldeten Mannschaften sind jetzt nur noch vier Mannschaften übrig die für diesen
Wettbewerb in der Württembergstaffel bereit sind zu spielen.

Nun ja, wir wollten uns trotzdem in dieser Zeit der sportlichen und der Pandemie geschuldeten Herausforderung stellen. Selbstverständlich unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmaßnahmen
und aller hygienischen Bedingungen.… die ja eigentlich auch unter normalen Umständen gelten sollten.

Das erste Spiel ist meistens eine Standortbestimmung für den weiteren Saisonverlauf. In Corona – Zeiten ist das aber alles Makulatur, man kann Spiele verlieren und gewinnen ohne die üblichen
Konsequenzen am Ende der Saison. Auf- und Abstieg lt. §21 WTB WSpO: In allen Altersklassen (Jugend, Aktive und Senioren) gibt es keine Absteiger. Wenn mit Doppeln gespielt wird, erhalten die
Gruppensieger die Möglichkeit, aufzusteigen (Aktive, Senioren). Wird ohne Doppel gespielt, gibt es keine Aufsteiger. Die persönliche Leistungsklasse kann auch nicht negativer werden,
aber bei entsprechen Gegnern und Siegen kann man LK-technisch doch nach oben klettern. So kann man in dieser Zeit locker in die Wettspiele gehen.

Gegen den TV Aichwald hatten wir schon vor einigen Jahren gespielt und auf deren Anlage eine herbe Klatsche von 2:7 erfahren dürfen. Wir waren also gewarnt. Da alle Spieler gleichzeitig ihre
Einzel spielen mussten, war nicht klar wie der Status der Spielstände auf den einzelnen Plätzen einzuschätzen war. Leider konnten nur zwei der vier Einzelkämpfer positive Ergebnisse erzielen.

Manne Wolf an Pos. 1 mit 6:1, 7:6 und Erich Jung mit 6:1, 6:1 an Pos. 2 gewannen ihre Spiele souverän. Leider musste Wolfgang Rau und Heinz Friedrich von den Herren 70 ihre Matches
den Gegnern überlassen.

Die Doppel mussten nach dem Zwischenstand von 2:2 die Entscheidung bringen. Eine veränderte Besetzung mit zwei weiteren Trümpfen in der Hinterhand sollte den Erfolg bringen.
Hermann Bohnenberger, der sensationell vier Monate nach seiner Hüftgelenks-OP wieder zu Verfügung steht, zusammen mit Dirk Kohl in Doppel 1, dazu Manne Wolf und Erich Jung
in Doppel 2 sollten es richten. Und die Rechnung ging auf!

Hermann und Dirk mussten nach Satzausgleich in den Match-Tiebreak, holten aber dort letztendlich den Sieg. Manne und Erich hatten da weniger Probleme mit ihren Gegnern.
Nach zwei klaren Satzergebnissen war der Gesamtsieg mit 4:2 festgezurrt.

Nun geht es am 08. Juli, im nächsten Auswärtsspiel zum Gewinner des ersten Spieltages, die SPG Allmersbach/Unterweissach 1.
Diese Mannschaft hatte ihr erstes Spiel gegen unseren o.g. Gegner bereits mit 6:0 gewonnen.
Es wird also eine interessante Begegnung erwartet. 

Tabelle, Spielplan und Ergebnisse gibt es hier...

© E. Jung 2020